ARCH

Arch ist eine dynamischen und attraktive Gemeinde im untersten Zipfel des Berner Seelandes gleich an der Grenze zum Kanton Solothurn.

 

Das Dorf liegt eingebettet zwischen der Aare und dem sanft ansteigenden Nordhang des Bucheggberges von dem aus man einen prächtigen Ausblick auf die Aare, die Jurakette, den Bielersee oder sogar auf Solothurn geniessen kann.

 

Die umliegende Natur mit der Aare und die Nähe zum Jura, dem Weissenstein und dem Drei-Seen-Land bieten ein einzigartiges Erholungsgebiet mit unzähligen Freizeitangeboten für Sportler, Familien und Erholungssuchende. Ein aktives Vereinsleben, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten machen Arch zu einem attraktiven Wohnort. Die Barockstadt Solothurn und die Uhrenstädte Biel und Grenchen sind sowohl mit dem Auto wie auch mit dem öffentlichen Verkehr schnell erreichbar und bieten ein vielfältiges Angebot an Kultur, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten. Das schulische Angebot umfasst von der Krabbelgruppe über die Primarschule bis zum Oberstufenzentrum alle Stufen der Ausbildung. 

 

In Arch wird aber nicht nur gewohnt sondern auch gearbeitet. Neben kleinen Gewerbebetriebe konnten sich auch verschiedene hochtechnisierte Betriebe etablieren, die zahlreiche Arbeitsplätze im Ort bieten. Der direkte Anschluss an die Autobahn A5, Solothurn-Biel und der Bus als öffentliches Verkehrsmittel verbindet Arch mit den Zentren Biel, Solothurn und Grenchen und erschliesst damit einen grossen und attraktiven Arbeitsmarkt.

 

FREIZEIT

Von Arch aus sind zahlreiche unterschiedliche Naherholungsgebiete und Freizeitangebote schnell zu erreichen.

Der Hausberg Grenchenberg, der Solothurner Weissenstein sowie der gesamte Jura bilden ein riesiges Paradies für alle, die gerne wandern, biken, klettern oder einfach die einmalige Aussicht geniessen möchten. 

 

Die Aare ist nur wenige 100 Meter von der Spismatt entfernt. Ob Fischen, Baden, Kajakfahren, Spazieren, Radfahren oder Grillieren, der Fluss ist bei Jung und Alt beliebt. Auch das bekannte Naturschutzgebiet Häftli rund um die alte Aare und das Drei-Seen-Land bieten einzigartige Naturerlebnisse. Innerhalb von 15 Minuten erreichen Sie diverse Fitnesscenter, Tennisplätze, Golfplatz, diverse Frei- und Hallenbäder, Minigolfanlagen, Sauna- und Wellnesseinrichtungen, Kunsteisbahnen und viele weitere sportliche Freizeitangebote.

 

Die Städte Solothurn, Biel und Grenchen laden zum Flanieren und bieten ein breites kulturelles Angebot: Wochenmärkte, vielfältige Kulinarik, charmante Strassencafés und Bars, historische Gebäude, Kunstausstellungen, Kino, Theater, Filmfesttage und natürlich zahlreiche Shoppingmöglichkeiten.

 

ARBEITEN

Bei der Betriebszählung (STATENT) 2015 des Bundesamtes für Statistik wies Arch 112 Betriebe mit 600 Beschäftigten aus und schafft damit viele Arbeitsplätze. Die Region rund um Arch von Biel bis Solothurn beherbergt zahlreiche grosse Arbeitgeber und in den kommenden Jahren kommen noch weitere namhafte Firmen dazu.

Neben der Uhrenindustrie, die seit langem in Biel und Grenchen verwurzelt ist, lassen sich auch immer mehr Unternehmen aus anderen Branchen in dieser Region nieder. So hat beispielsweise die UBS beschlossen, bis zu 600 Stellen ab 2019 nach Biel zu verlegen. CSL Behring hat Lengnau als Produktionsstandort ausgewählt. Der Neubau auf dem Industriegebiet Lengnaumoos wird über 300 neue Arbeitsplätze schaffen und über einen Zeitraum von fünf Jahren Investitionen von rund einer Milliarde Franken auslösen. Im solothurnischen Luterbach investiert Biogen 1.5 Milliarden Franken und baut bis Ende 2018 Produktionsanlagen, Labors, Büros, Versorgungsgebäude sowie ein Lager und schafft somit bis zu 600 Arbeitsplätze. CLS Behring und Biogen sind beides Biotech-Unternehmen mit hoch qualifizierten Mitarbeitern.

Alle die oben genannten Firmen lassen sich dadurch nicht nur an ökonomisch günstigen Standorten nieder, sondern auch in einer Region mit hoher Lebens- und Wohnqualität für die Mitarbeiter. Biel bietet zudem hervorragende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. So sind beispielsweise die Schule für Gestaltung, die Technische Fachschule oder das Nationale Sportzentrum in Magglingen erstklassige Adressen, um sich aus- und weiterzubilden. Der oft mehrsprachige Unterricht ist dabei nur einer von vielen Vorteilen.